Kosten für Zahnbehandlungen in der kieferorthop&aumldischen Praxis Hofheim

Was bezahlt meine Krankenversicherung?


Nach einer eingehenden individuellen Beratung wird vor Beginn der eigentlichen Behandlung bei gesetzlich Versicherten eine KIG- Einstufung vorgenommen und ein detaillierter Kosten- voranschlag erstellt, der bei der Krankenversicherung eingereicht wird (KIG = „Kieferorthopädische Indikationsgruppen“ seit 2002 eingeführt, bei Grad 3, 4 und 5 erfolgt die

01/03

Kostenübernahme durch die GKV nach der geltenden gesetzlichen Regelung des SGB V § 12 - ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich -, bei Grad 1 und 2 nicht).
Bei den Erwachsenen (ab dem 18. Geburtstag und älter) trifft dies leider nicht mehr zu, es sei denn neben der Zahnspange wäre auch eine zusätzliche Kieferoperation notwendig (kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Behandlung).

Bei den privaten Krankenkassen hängt vieles von Ihrem persönlichen Leistungsumfang des Versicherungsvertrages ab, dabei sind Umfang und Höhe der Kostenübernahme individuell verschieden. Daher erstellen wir aufgrund der Anfangsdiagnostik einen Behandlungsplan/Kostenvor- anschlag, anhand dessen der Patient vor der Behandlung mit seiner Krankenkasse klären sollte, ob und in welchem Umfang eine Erstattung gewährleistet ist.

02/03

Weitere Fragen bezüglich Ergänzungsleistungen/ Wahlleistungen (kein Bestandteil der GKV), wie zum Beispiel zahnfarbene Bracketmaterialien, superelastische Bögen, funktionstherapeutische Maßnahmen, Kleberetainer etc., die die Behandlung von Beginn der Diagnose bis zum Ende beschleunigen, effizienter und komfortabler machen und langfristig stabilisieren, besprechen wir gerne in Ruhe mit Ihnen in unserer Praxis.

03/03